Berlin (AFP) Patienten sollen künftig größere Chancen haben, ein Spenderorgan zu bekommen: Das Bundeskabinett billigte am Mittwoch den Gesetzentwurf zur Errichtung eines bundesweiten Transplantationsregisters. Darin sollen erstmals Daten von verstorbenen Organspendern, Organempfängern und Lebendspendern zentral zusammengefasst und miteinander verknüpft werden.