Düsseldorf (dpa) - Strom- und Gasanbieter verschleiern nach Erkenntnissen der Verbraucherzentralen Preiserhöhungen in den vorgeschriebenen Mitteilungen an ihre Kunden. Die Methoden seien "an der Grenze zum unlauteren Wettbewerb", sagte der Energieexperte der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. In den Briefen werde die Preiserhöhung unklar formuliert, in langen Texten versteckt oder als Angebot für einen neuen Vertrag präsentiert. Strom- und Gaskunden sollten so von einem Wechsel zu einem günstigeren Lieferanten abgehalten werden.