Basel (SID) - Der Fehlstart der deutschen Curling-Männer bei der Weltmeisterschaft in Basel ist perfekt: Das Team um Skip Alexander Baumann (Schwenningen) leistete sich bei seiner WM-Premiere am zweiten Tag zwei weitere Niederlagen. Erst unterlag die DCV-Auswahl gegen Japan glatt mit 3:8 und leistete sich dabei viele Fehler, am Abend kam beim 4:8 gegen den Titel-Favoriten Schweden trotz einer Leistungssteigerung die nächste Pleite hinzu.

"Die Jungs waren insgesamt besser als noch heute morgen gegen Japan, aber unsere Leistung genügte bei Weitem nicht, um einen Gegner von der Qualität Schwedens ernsthaft in Bedrängnis zu bringen", sagte Bundestrainer Thomas Lips: "Es ist immer noch ein gutes Endresultat in diesem Turnier möglich, aber wir müssen uns massiv steigern, wenn wir in diesem starken und eng beieinander liegenden Feld noch Spiele gewinnen wollen." Gemeinsam mit den ebenfalls noch sieglosen Finnen und Südkoreanern belegt das deutsche Team in der Zwölfergruppe den zehnten Platz.

Bereits das Auftaktmatch am Samstag hatte die DCV-Auswahl deutlich mit 2:8 gegen Gastgeber Schweiz verloren. Am Montag treffen Baumann und Co. auf Norwegen (9.00 Uhr) und Dänemark (19.00 Uhr). Bei der WM werden wichtige Punkte für die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang vergeben.