Triest (SID) - Die deutschen Wasserballer sind mit dem erwarteten Erfolgserlebnis in das Olympia-Qualifikationsturnier im italienischen Triest gestartet. Die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) setzte sich im Kampf um die letzten Tickets für Rio gegen Außenseiter Südafrika deutlich mit 23:4 (6:0, 4:2, 8:1, 5:1) durch. Bester Torschütze war Rechtsaußen Tobias Preuß mit fünf Treffern.

"Uns ist klar, dass das Spiel nicht der Maßstab war", sagte Bundestrainer Patrick Weissinger: "aber wir wissen nach dem Eröffnungstag auch, dass wir jedes Spiel ernst nehmen müssen." Im zweiten Spiel trifft das DSV-Team am Montag (15.10 Uhr) auf den EM-Fünften Spanien. Weitere Gegner in der Vorrunde sind Kasachstan, die Niederlande und Gastgeber Italien.

Die vier besten Teams der beiden Sechsergruppen spielen anschließend über Kreuz die vier Olympiateilnehmer aus. Minimalziel der DSV-Auswahl ist Vorrundenplatz drei, um in der K.o.-Runde den übermächtigen Ungarn aus dem Weg zu gehen.