Beirut (AFP) Bei Luftangriffen im Nordosten Syriens sind nach Angaben von Aktivisten mehr als 20 Dschihadisten getötet worden. Unter ihnen sei auch der Sprecher der mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida verbündeten Al-Nusra-Front, berichtete am Sonntag die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Abu Firas al-Suri habe sich in der Provinz Idlib gerade mit anderen hochrangigen Dschihadisten getroffen, als sie aus der Luft angegriffen wurden.