Baku (AFP) Die seit Dienstag geltende Waffenruhe für die umkämpfte Kaukasusregion Berg-Karabach ist erstmals ernsthaft verletzt worden. Bei Auseinandersetzungen mit den aserbaidschanischen Streitkräften wurden am Freitag zwei armenische Soldaten getötet, wie die Behörden der vorwiegend von Armeniern bewohnten Region und das armenische Verteidigungsministerium mitteilten. Beide Seiten machten sich gegenseitig für den Bruch der Feuerpause verantwortlich.