Beirut (AFP) Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat nach Angaben von Aktivisten die Freilassung von rund 300 entführten Fabrikarbeitern zugesagt. Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Freitag mitteilte, trafen Vertreter der Kleinstadt Dmeir bei Damaskus eine entsprechende Vereinbarung mit den Dschihadisten. Wie viele der entführten Arbeiter der Zementfabrik Badijah bereits freigelassen wurden, war zunächst aber unklar.