Berlin (AFP) Die Bundesregierung hat sich besorgt angesichts der jüngsten Verletzungen der Waffenruhe in Syrien gezeigt. "Es macht uns Sorgen, dass bei Aleppo neue Offensiven des Regimes gemeldet werden", sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts am Montag in Berlin. "Wer die Waffenruhe in Frage stellt, bringt auch die Fortschritte im politischen Prozess in Gefahr", fügte Vize-Sprecherin Sawsan Chebli hinzu.