Shanghai (SID) - Seriensieger Nico Rosberg hat den Großen Preis von China gewonnen und seine Führung in der WM-Wertung auf komfortable 75 Punkte ausgebaut. Der Mercedes-Pilot setzte sich in Shanghai vor Ferrari-Star Sebastian Vettel durch und feierte seinen dritten Sieg im dritten Rennen des Jahres und seinen sechsten saisonübergreifend.

"Das war ein unglaubliches Rennen", sagte Rosberg bei der Siegerehrung: "Mein großer Dank geht an alle, die das ermöglicht haben. Jetzt freue ich mich wirklich sehr auf meine Familie." Vettel war der Zorn über die Attacke des Russen Daniil Kwjat kurz nach dem Start noch anzumerken, "selbstmörderisch" sei der letztlich drittplatzierte Red-Bull-Pilot von innen herangerauscht und habe damit die Kollision zwischen Vettel und seinem Ferrari-Teamkollegen Kimi Räikkönen verursacht. "Das ist Racing", sagte Kwjat lapidar und stellte in Aussicht, dass "ich auch künftig so meine Rennen fahren werde".

Weltmeister Lewis Hamilton, von Position 22 gestartet, belegte nach insgesamt fünf Boxenstopps noch einen respektablen siebten Platz, verlor aber als Zweiter in der WM-Wertung mit 39 Punkten weiter an Boden auf seinen Mercedes-Teamkollegen Rosberg. Vettel ist mit 33 Punkten Vierter.