Dresden (AFP) Zehn Monate nach einem Überfall auf Unterstützer einer Asylbewerberunterkunft im sächsischen Freital müssen sich seit Dienstag drei Tatverdächtige vor dem Amtsgericht Dresden verantworten. Die mutmaßlichen Gewalttäter sollen im vergangenen Juni nach einer Kundgebung vor der Flüchtlingsunterkunft ein Auto mit Demonstranten verfolgt und bedrängt haben. Die Anklage wirft ihnen unter anderem gefährliche Körperverletzung vor.