Athen (AFP) In der dritten Rückschiebeaktion seit Inkrafttreten des umstrittenen Flüchtlingspakts der EU mit der Türkei hat Griechenland am Dienstag 49 Flüchtlinge abgeschoben. Die Flüchtlinge wurden von den griechischen Ägäis-Inseln Kos, Lesbos und Chios in drei Gruppen aufs türkische Festland zurückgebracht, wie die Polizei mitteilte. Zuletzt waren am 4. und 8. April insgesamt 326 Flüchtlinge in mehreren Gruppen in die Türkei gebracht worden, die meisten davon aus Bangladesch.