La Chaux-de-Fonds (SID) - Der spanische Radprofi Jon Izaguirre hat den Prolog der 70. Tour de Romandie gewonnen. Der 27-Jährige vom Team Movistar profitierte beim 3,95 km langen Einzelzeitfahren in La Chaux-de-Fonds/Schweiz von einem plötzlichen Wetterumschwung. Als der zweimalige Gesamtsieger Chris Froome (Großbritannien/Sky) und Mitfavorit Nairo Quintana aus Kolumbien (Movistar) auf die Strecke gingen, ließ starker Regen keine Bestzeit zu.

Izaguirre benötigte für die Strecke 5:33 Minuten und siegte vor dem Niederländer Tom Dumoulin vom deutschen Team Giant-Alpecin (+0:06 Minuten) sowie dem Polen Michael Kwiatkowski (+0:07) vom Team Sky. Bester Deutscher war Topsprinter Marcel Kittel (Arnstadt/Etixx-Quickstep), der auf dem 43. Platz 23 Sekunden Rückstand hatte.

Die erste Etappe der Tour de Romandie, die dem Großteil des Feldes als Vorbereitung auf den Giro d'Italia (6. ? 29. Mai) dient, führt am Mittwoch über 166,9 meist flache Kilometer nach Moudon. Die Tour endet am Sonntag in Genf.