London (SID) - Das Preisgeld beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon ist erneut gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr werden rund fünf Prozent höhere Preisgelder ausgeschüttet, dies teilte der All England Club am Dienstag mit. Insgesamt beläuft sich das Preisgeld auf 28,1 Millionen Pfund (36,30 Millionen Euro), davon erhalten die Sieger der Einzelwettbewerbe jeweils 2,0 Millionen Pfund (2,58 Millionen Euro). Im vergangenen Jahr hatte es insgesamt 26,75 Millionen Pfund (34,55 Millionen Euro) gegeben.