Hamburg (SID) - Mit der Auslosung für das olympische Handball-Turnier am Freitag (19.00 Uhr MESZ) in Rio de Janeiro geht der Countdown für Europameister Deutschland weiter. Dabei wird die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson in ihrer Vorrundengruppe definitiv auf drei europäische Gegner treffen. Außerdem geht es gegen zwei Kontrahenten aus anderen Kontinenten.

Mögliche Gegner der deutschen Auswahl in der Sechsergruppe sind unter anderen Weltmeister Frankreich, Dänemark und Kroatien. Einzig Asienmeister Katar, gegen den die Truppe des Deutschen Handballbundes ihre letzte Niederlage kassierte, kommt nicht als Vorrundengegner in Frage.

"Deutschland ist Europameister und hat auch nach dem Turnier gute Spiele abgeliefert. Ich glaube, das Team wird im Kampf um den Titel ein Wörtchen mitreden. Man sollte sich das Halbfinale als Ziel setzen", sagte der frühere Welthandballer Daniel Stephan dem SID, warnte aber gleichzeitig vor einer zu hohen Erwartungshaltung: "Es gibt sechs, sieben Mannschaften, die um den Titel mitspielen können. Da gibt es nicht den eindeutigen Favoriten."

Die vier besten Teams der beiden Vorrundengruppen erreichen in Rio das Viertelfinale. Gespielt wird in der Future-Arena im Barra-Olympia-Park mit einer Kapazität von 12.000 Plätzen.

Die Töpfe für die Auslosung:

Topf 1: Frankreich, Polen

Topf 2: Slowenien, Dänemark

Topf 3: Kroatien, Schweden

Topf 4: Tunesien, Brasilien

Topf 5: Deutschland, Katar

Topf 6: Argentinien, Ägypten