Canberra (AFP) Nur wenige Tage nach der Selbstverbrennung eines iranischen Flüchtlings hat sich auf der Pazifik-Insel Nauru eine weitere Flüchtlingstragödie ereignet. Eine Frau zündete sich aus Protest gegen ihre Lagerhaft selbst an und wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik nach Australien geflogen, wie der australische Einwanderungsminister Peter Dutton am Dienstag sagte. Berichten zufolge handelt es sich um eine 21-jährige Somalierin.