Pyeongchang (SID) - Der Chef-Organisator der Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang/Südkorea ist am Dienstag zurückgetreten. Cho Yang-Ho (67), Geschäftsführer der milliardenschweren Hanjin Group, habe diese Entscheidung aufgrund der finanziellen Probleme bei der Groß-Reederei Hanjin Shipping getroffen, teilte das Organisationskomitee mit. Das Unternehmen hatte in der vergangenen Woche seine Gläubiger um Unterstützung bitten müssen.

Nachfolger von Cho Yang-Ho an der OK-Spitze soll der frühere Handelsminister Lee Hee-Beom werden. Seine Wahl, ein formaler Prozess, wird laut Mitteilung in Kürze stattfinden.

Zur Hanjin Group gehört auch die Fluglinie Korean Air, einer der Top-Sponsoren der Winterspiele. Chos Vorgänger Kim Jin-Sun war 2014 aus Sorge um den Stand der Olympia-Vorbereitungen zurückgetreten.