Madrid (SID) - Qualifikantin Laura Siegemund befindet sich auf der WTA-Tour weiter im Aufwind. Die Stuttgart-Finalistin zog beim Sandplatzplatz-Turnier in Madrid durch ein 6:2, 3:6, 6:3 gegen die Kroatin Mirjana Lucic-Baroni ins Achtelfinale ein. Nächste Gegnerin der 28-Jährigen aus Metzingen ist die Rumänin Sorana Cirstea oder Danka Kovinic aus Montenegro.

Nach ihrem Auftaktsieg gegen die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Swetlana Kusnezowa (Russland) ließ sich Siegemund auch von der sechs Jahre älteren Lucic-Baroni nicht aufhalten. Mit drei Breaks brachte sie den ersten Satz schnell unter Dach und Fach.

Nach verlorenem zweiten Durchgang glückte Siegemund im entscheidenden Satz ihr drittes Break zum 5:3 und nach 2:06 Stunden verwandelte sie den ersten Matchball.

Laura Siegemund ist die letzte deutsche Spielerin in der mit 4.771.360 Euro dotierten Damen-Konkurenz von Madrid. Gescheitert waren zuvor Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber sowie deren Fed-Cup-Kolleginnen Sabine Lisicki, Andrea Petkovic und Annika Beck.