Sydney (AFP) Der meistgesuchte australische Kämpfer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) ist tot. Wie die australische Regierung am Donnerstag mitteilte, wurde Neil Prakash am 29. April bei einem US-Luftangriff im irakischen Mossul getötet. Generalstaatsanwalt George Brandis bezeichnete ihn als "gefährlichsten Australier" beim IS. Prakash soll eine wichtige Rolle bei der Rekrutierung von Kämpfern gespielt haben und wird mit mehreren geplanten Anschlägen in Australien in Verbindung gebracht.