Carcassonne (AFP) In Südfrankreich ist eine Mutter zu sieben Jahren Haft verurteilt worden, weil sie ihr Baby nach der Geburt eingefroren hatte. Die 32-jährige Belgierin hatte ihr Kind ohne Hilfe zur Welt gebracht und anschließend in einen Gefrierschrank gelegt. Bei dem Urteil machte das Gericht in Carcassonne geltend, dass sie zum Zeitpunkt der Tat über eine "eingeschränkte Urteilsfähigkeit" verfügt habe.