Tripolis (AFP) Vor dem Hintergrund schwerer Kämpfe mit der Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) hat die neue libysche Regierung unter Ministerpräsident Fajes al-Sarradsch von der internationalen Gemeinschaft eine rasche Aufnahme der in Aussicht gestellten Waffenlieferungen gefordert. Die Staatengemeinschaft müsse "die Umsetzung ihrer Versprechen beschleunigen, insbesondere hinsichtlich der Aufhebung des Waffenembargos", erklärte die Regierung in Tripolis am Donnerstag.