Brüssel (AFP) Die Nato prüft ein verstärktes Engagement im Kampf gegen die Dschihadistenmiliz IS. Das Bündnis diskutiere mehrere Möglichkeiten, wie die internationale Anti-IS-Koalition stärker unterstützt werden könne, sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Donnerstag in Brüssel. Dazu gehöre "direkte" Unterstützung durch Awacs-Aufklärungsflugzeuge "im Nato-Territorium oder im internationalen Luftraum" um Syrien. Zudem könnten irakische Soldaten künftig auch im Irak selbst ausgebildet werden.