Bagdad (AFP) Menschenrechtsaktivisten haben die steigende Zahl der Hinrichtungen im Irak kritisiert. Mit den 22 Hinrichtungen, die das Justizministerium in Bagdad am Montag bekanntgegeben hatte, sei die Todesstrafe im Irak seit Jahresbeginn mehr als hundert Mal vollstreckt worden, kritisierte Amnesty International am Dienstag. In den vergangenen Monaten sei dabei ein "starker Anstieg" zu beobachten gewesen.