Paris (SID) - Julia Görges hat bei den French Open für eine Überraschung gesorgt und ist als vierte deutsche Spielerin in die zweite Runde von Paris eingezogen. Die Weltranglisten-57. aus Bad Oldesloe bezwang nach einer ganz starken Vorstellung Melbourne-Halbfinalistin Johanna Konta (Großbritannien) mit 6:2, 6:3. Im vergangenen Jahr hatte Fed-Cup-Spielerin Görges in Roland Garros das Achtelfinale erreicht.

Zuvor hatte Andrea Petkovic (Darmstadt/Nr. 28), Paris-Habfinalistin von 2014, beim 6:2, 6:2 gegen die Britin Laura Robson ebenfalls eine konzentrierte Leistung gezeigt und nach dem Matchball sogar ein kurzes Tänzchen gewagt. "Ich freue mich über jeden Sieg. Ich genieße es, hart zu arbeiten und hart zu trainieren", sagte die Hessin, die vor dem Turnier mit einer fiebrigen Erkältung zu kämpfen gehabt hatte.

Während Petkovic nun auf Julia Putinsewa (Kasachstan) trifft, bekommt es Görges mit Monica Puig aus Puerto Rico zu tun.

Bislang stehen aus deutscher Sicht neben Petkovic und Görges nur Annika Beck (Bonn), Tatjana Maria (Bad Saulgau) und Qualifikant Dustin Brown (Winsen/Aller) in der zweiten Runde von Roland Garros. Die Partie von Nizza-Finalist Alexander Zverev (Hamburg) gegen Pierre-Hugues Herbert aus Frankreich wurde am Dienstagabend beim Stand von 5:7, 6:2, 7:6 (8:6) wegen Dunkelheits abgebrochen und wird am Mittwoch fortgesetzt. 

Von den insgesamt 17 im Hauptfeld gestarteten DTB-Profis sind bereits elf ausgeschieden. Darunter überraschend auch Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber (Kiel/Nr. 3), die am Dienstag in ihrem Auftaktmatch Nürnberg-Gewinnerin Kiki Bertens (Niederlande) mit 2:6, 6:3, 3:6 unterlag.