Mannheim (SID) - Eine erneut verpasste Meisterschaft im Saisonendspurt mit dem Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen würde Nationalmannschaftskapitän Uwe Gensheimer für den Rest seiner Karriere verfolgen. "Wenn man so nah dran war, dann gilt es, diese Mission irgendwann zu erfüllen. Gelingt das nicht, wird es schwer, in sportlicher Hinsicht noch einmal glücklich zu werden", sagte Gensheimer im Interview mit dem Mannheimer Morgen.

Zwei Spieltage vor Saisonende haben die Löwen als Spitzenreiter einen Punkt Vorsprung auf die SG Flensburg-Handewitt. Angesichts des Heimspiels am kommenden Wochenende gegen den TSV Hannover-Burgdorf und des abschließenden Auswärtsspiels beim Absteiger TuS N-Lübbecke dürfte nicht mehr viel anbrennen. 

Die Löwen sind aber gewarnt. Vor zwei Jahren verspielten sie den Titel am letzten Spieltag aufgrund der schlechten Tordifferenz gegenüber dem THW Kiel. "Wenn man so kurz davor steht, nach einem Jahr harter Arbeit so nah dran ist und es dann doch nicht schafft, weil zwei Tore fehlen, dann ist das schon besonders bitter. Diese Enttäuschung hat mich, hat uns noch mehr angespornt", sagte Gensheimer. Der 29 Jahre alte Linksaußen wechselt nach der Saison zum französischen Topklub Paris Saint Germain.