Liblitz (AFP) Angesichts der Spannungen mit Russland wollen Tschechien, Ungarn, Polen und die Slowakei im kommenden Jahr 600 Soldaten ins Baltikum schicken, um die dortigen Nato-Verbündeten zu stärken. Die Feinplanung für die rotierende Truppenpräsenz werde rechtzeitig zum Nato-Gipfel im Juli in Warschau fertig, sagte Tschechiens Verteidigungsminister Martin Stropnicky nach einem Treffen mit seinen drei Kollegen am Mittwoch in Liblitz (Liblice). "Wir wollen am 1. Januar starten."