Leipzig (AFP) Das überlastete Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat in vielen Fällen mehr Zeit für die Rückführung von Flüchtlingen in andere EU-Länder. Die hierfür geltende Frist von sechs Monaten beginnt neu, wenn ein Flüchtling sich erfolglos vor Gericht gegen seine Abschiebung wehrte, wie am Donnerstag das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschied. (Az: 1 C 15.15)