Wien (AFP) Die rechtspopulistische FPÖ, deren Kandidat bei der Präsidentenwahl in Österreich vor einer Woche mit denkbar knappem Ergebnis unterlegen war, will "unzählige Hinweise" auf Wahlbetrug prüfen lassen. "Wir werden die unzähligen Hinweise von einer unabhängigen, neutralen Stelle prüfen lassen und dann eine Entscheidung treffen", sagte der FPÖ-Vorsitzende Heinz-Christian Strache der "Kronen-Zeitung" (Sonntagsausgabe).