Berlin (AFP) Bei ihrem Spitzentreffen im Berliner Kanzleramt haben die Vertreter der großen Koalition keine Einigung über ein Gesetz zur Lohngerechtigkeit zwischen Männern und Frauen erzielt. Es sei vereinbart worden, weiter über das Vorhaben zu diskutieren, das insbesondere von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) vorangetrieben wird, hieß es in der Nacht zu Donnerstag aus Koalitionskreisen.