Berlin (AFP) Die Unterzeichnung des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrags vor 25 Jahren gilt als Wendepunkt der lange von Hass und Leid geprägten Beziehung zwischen den beiden Ländern. Anlässlich des Jahrestags der Unterzeichnung am 17. Juni wollte der Bundestag am Freitag die Bedeutung der Vereinbarungen über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit würdigen. Doch der Tagesordnungspunkt wurde abgesetzt, wie Union und SPD am Mittwoch mitteilten.