Rom (AFP) In Süditalien hat ein Polizist Medienberichten zufolge einen Migranten erschossen, der ihm bei einer Auseinandersetzung einen Messerstich versetzt hatte. In den Berichten vom Mittwoch hieß es, der Streit sei ausgebrochen, als ein Migrant im Zeltlager San Ferdinando nahe der kalabrischen Kleinstadt Rosarno einen anderen des versuchten Diebstahls beschuldigte. Als zwei Polizisten eingriffen, habe einer der beiden Migranten mit dem Messer zugestochen und sei daraufhin erschossen worden.