Dschidda (AFP) Mit der Förderung von Kunst und Medien will das konservativ-islamische Königreich Saudi-Arabien sein Ansehen im Ausland verbessern. In den letzten Jahrzehnten hätten sich in der Welt negative Klischees über Saudi-Arabien verankert, sagte Kultur- und Informationsminister Adel al-Turaifi am Dienstag (Ortszeit) vor Journalisten in Dschidda. Dem solle mit dem Aufbau eines "Königlichen Kunst-Komplexes" und einer "Medien-Stadt" entgegengewirkt werden. Die Initiative soll auch Impulse nach innen geben: "Das Ziel ist auch, die Gesellschaft zu transformieren."