Berlin (AFP) Ein wegen Werbens für die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Berlin angeklagter Imam ist zu einer Haftstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt worden. Das Kammergericht sprach Gadzhimurad K. am Dienstag des Werbens um Mitglieder oder Unterstützer für den IS sowie der Billigung von Straftaten durch die Dschihadisten schuldig. Der 30-Jährige hatte die Taten gestanden und sich davon distanziert.