Göttingen (AFP) Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage haben Vermummte in Göttingen Mitglieder von Studentenverbindungen angegriffen. Die Täter werden in der gewaltbereiten linken Szene vermutet, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Im aktuellen Fall hatten Unbekannte am Sonntag einen 20-jährigen Verbindungsstudenten als "Scheißburschi" beschimpft und ihn mit einer unbekannten Flüssigkeit im Gesicht sowie durch Tritte in den Unterleib leicht verletzt.