Monaco (SID) - Letzte Olympia-Chance für die deutsche Nationalmannschaft im 7er-Rugby: Beim Qualifikationsturnier in Monaco geht es für das Team von Bundestrainer Chad Shepherd am Samstag und Sonntag um den einzigen noch zu vergebenden Startplatz für die Sommerspiele in Brasilien (5. bis 21. August). Nur der Sieger des 16er-Turniers fährt nach Rio, die Auswahl des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) rechnet sich eine Außenseiterchance aus.

"Die Vorfreude ist groß. Wir haben drei Jahre lang hart gearbeitet, um jetzt diese Chance zu haben", sagte DRV-Leistungssportreferent Manuel Wilhelm dem SID: "Alle Teams, die hier am Start sind, sind bärenstark. Ich glaube aber, dass die Mannschaft, wenn sie ihr volles Potenzial entfalten kann, ein gewichtiges Wort mitreden kann."

Die Favoriten sind Samoa, Russland und Deutschlands Vorrundengegner Kanada. Doch auch die DRV-Sieben gilt nach zuletzt starken Leistungen nicht als chancenlos. In der Vierergruppe B trifft die deutsche Auswahl am Samstag zunächst auf Sri Lanka (12.06 Uhr), Uruguay (15.21 Uhr) und Kanada (18.36 Uhr). Die besten zwei qualifzieren sich für das Viertelfinale am Sonntag.