Berlin (AFP) Nach neuen Ermittlungsergebnissen zur Mordserie des ehemaligen Krankenpflegers Niels H. hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) davor gewarnt, voreilig die Schuld bei Faktoren wie Personalausstattung und Arbeitsdruck in Kliniken zu suchen. "Keine noch so gute Personalausstattung wird einen Mörder daran hindern, einen unbeaufsichtigten Moment für sich zu nutzen", sagte der Minister der Zeitung "Tagesspiegel" aus Berlin vom Freitag laut Vorabmeldung.