Brüssel (AFP) In der Flüchtlingskrise will der EU-Gipfel eine stärkere Zusammenarbeit mit ausgewählten Herkunfts- und Transitländern insbesondere in Afrika auf den Weg bringen. Für ausgewählte Staaten sollten an Bedingungen geknüpfte "wirksame Anreize" geschaffen werden, um Flüchtlingsströme zu reduzieren und "irreguläre Einwanderer" in ihre Heimat zurückzubringen, heißt es im letzten Entwurf der Gipfelerklärung, welcher der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag vorlag. Ziel seien "schnelle Ergebnisse".