München (SID) - Der deutsche Meister Bayern München muss 45.000 Euro Geldstrafe bezahlen. Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Dienstag im Einzelrichterverfahren. Die Fans des Rekordmeisters hatten beim Bundesligaspiel bei Hertha BSC am 23. April Pyrotechnik abgebrannt, wodurch die Partie mit Verspätung angepfiffen worden war.

Weiterhin gerieten Bayern-Anhänger nach Schlusspfiff mit Polizei- und Ordnungskräften aneinander. Der Verein kann innerhalb von 24 Stunden Berufung gegen das Urteil einlegen.