Brüssel (AFP) Nach dem Brexit-Referendum hat der EU-Gipfel erstmals ohne den britischen Premier David Cameron getagt. Die anderen 27 Staats- und Regierungschefs kamen am Mittwochmorgen zusammen, um über "politische und praktische Auswirkungen" des Austritts Großbritanniens zu sprechen. Zudem wollen sie eine Diskussion "über die Zukunft der Europäischen Union mit 27 Mitgliedstaaten" beginnen.