London (SID) - Nicolas Prost, ältester Sohn des viermaligen Formel-1-Weltmeisters Alain Prost, hat das neunte und vorletzte Rennen der Elektroauto-Serie Formel E in London gewonnen. Der 34-jährige Franzose vom Team Renault e.dams siegte vor Ayrton Sennas Neffe Bruno Senna (Brasilien/Mahindra Racing) und verbesserte sich in der Gesamtwertung um einen Rang auf Platz vier. Dritter wurde Jean-Eric Vergne aus Frankreich (DS Virgin Racing.)

Der Gesamtführende Lucas di Grassi (Brasilien) vom deutschen Abt-Team verteidigte als Vierter Platz eins im Klassement. Die Entscheidung im Titelzweikampf mit dem Schweizer Renault-Piloten Sébstien Buemi fällt beim letzten Rennen am Sonntag, das ebenfalls in London stattfindet. Der ehemalige Formel-1-Fahrer Nick Heidfeld (Mönchengladbach/Mahindra Racing) erreichte den achten Platz.