London (SID) - Sabine Lisicki ist bei ihrem Lieblingsturnier in Wimbledon in der dritten Runde ausgeschieden. Die Weltranglisten-81. aus Berlin, die in den ersten beiden Runden seit langem wieder überzeugt hatte, verlor gegen die Kasachin Jaroslawa Schwedowa mit 6:7 (2:7), 1:6. Damit verpasste es die Finalistin von 2013, Angelique Kerber (Kiel/Nr. 4) ins Achtelfinale zu folgen.

"Mir hat heute die Lockerheit gefehlt", sagte Lisicki: "Das ist schade, und natürlich bin ich enttäuscht, aber ich habe bei diesem Turnier gezeigt, dass ich noch Tennis spielen kann. Wir haben definitiv ein paar Schritte nach vorne gemacht."

Gegen Schwedowa hatte Lisicki zuvor zweimal in Wimbledon gewonnen - vor zwei Jahren im Achtelfinale und bei den Olympischen Spielen 2012. Auch im vergangenen Jahr hatte Lisicki nach gutem Beginn im All England Club in der dritten Runde verloren.