Dresden (SID) - Nach ihrer erfolgreichen Brustwirbel-OP will Deutschlands beste Shorttrackerin Anna Seidel rechtzeitig zum Weltcupstart Ende Oktober in Calgary/Kanada wieder fit sein. "Ich brauche jetzt einfach Geduld und will nichts überstürzen. Die Gesundheit steht selbstverständlich an erster Stelle. Meine Ärzte geben jetzt das Tempo vor", sagte die 18-Jährige.

Bei dem Eingriff am Montag in der Uni-Klinik Dresden wurden Seidel vier Schrauben und Stäbe zur Stabilisierung des gebrochenen zwölften Brustwirbels eingesetzt. Die Verletzung inklusive Bänderrisse im Wirbelbereich hatte die Olympia-Teilnehmerin von Sotschi 2014 im Training erlitten.

Nun steht Seidel eine vierwöchige Trainingspause bevor, die Rückkehr aufs Eis ist bei optimalem Verlauf für Ende August geplant.

Die deutsche Rekordhalterin holte 2016 in Sotschi als Dritte über 1000 m die erste EM-Medaille für Deutschland in einem Einzelrennen. Bei den Olympischen Jugend-Winterspielen im vergangenen Februar in Lillehammer gewann sie über 1000 m ebenfalls Bronze.