Rom (AFP) Italienische Feuerwehrleute haben bislang die Gebeine dutzender Menschen aus einem vor mehr als einem Jahr mit etwa 800 Menschen an Bord gesunkenen Flüchtlingsboot geborgen. Wie Einsatzleiter Luca Cari am Montag mitteilte, wurden die Gebeine auf der Brücke des Kutters gefunden. Die Suche konzentriere sich jetzt auf den Laderaum. Mit Hilfe einer Kamera sei entdeckt worden, dass sich dort unter einer Schicht von Skeletten weitere, besser erhaltene Leichen befänden, auch von Kindern.