Jerusalem (AFP) Die israelische Regierung hat den umstrittenen Bau von 560 weiteren Wohnungen in einer jüdischen Siedlung im Westjordanland genehmigt. Ein Sprecher der Siedlung Maale Adumim sagte der Nachrichtenagentur AFP am Montag, eine entsprechende Entscheidung hätten Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Verteidigungsminister Avigdor Lieberman getroffen. Sie sei dem Bürgermeister von Maale Adumim am Sonntag übermittelt worden.