London (SID) - Für die slowakische Tennisspielerin Dominika Cibulkova bahnt sich eine Terminkollision an. Nach dem 6:3, 5:7, 9:7 im Achtelfinal-Krimi gegen die an Position drei gesetzte Polin Agnieszka Radwanska fehlen Cibulkova nur noch zwei Siege, um ins Wimbledonfinale am 9. Juli einzuziehen. An diesem Tag ist allerdings bereits die Hochzeit mit Freund Miso Navara geplant.

"Wir haben dieses Datum gewählt, weil ich mich selbst nie als so gute Rasenspielerin gesehen habe", sagte Cibulkova: "Aber wir können es noch verschieben. Noch halten wir den Termin, aber wenn ich im Viertelfinale gewinne, werden wir die Hochzeit verschieben. Sonst wird es zu stressig."

Cibulkova (27) steht zum zweiten Mal nach 2011 im All England Club in der Runde der besten Acht. Dort trifft sie am Dienstag auf die Russin Jelena Wesnina. Ihr bestes Resultat bei einem der vier Grand-Slam-Turniere hatte Cibulkova 2014 bei den Australian Open erzielt, damals unterlag sie erst im Finale. Zuletzt gewann sie das Vorbereitungsturnier auf Rasen in Eastbourne.