Mailand (SID) - Nach Angaben von Eigentümer Silvio Berlusconi will ein chinesisches Konsortium in den nächsten zwei Jahren 400 Millionen Euro in den italienischen Fußball-Renommierklub AC Mailand investieren. Er habe klare Garantien verlangt, sagte der ehemalige italienische Ministerpräsident. 

Im vergangenen Herbst war ein geplanter Deal von Berlusconi mit dem thailändischen Investor Bee Taechaubol geplatzt. Berlusconi hatte zuletzt immer wieder zu verstehen gegeben, dass sich seine TV-Gruppe Fininvest den Klub nicht mehr leisten könne, dass er aber als Aktionär weiterhin im Verein das Sagen haben wolle.