Washington (AFP) Nach einem massiven Hackerangriff auf seine Kundendaten im vergangenen Jahr hat das bisherige Seitensprungportal Ashley Madison unter neuer Führung einen Neustart hingelegt. Künftig vermarktet sich Ashley Madison als Datingwebsite für "aufgeschlossene" Kunden, wie das kanadische Mutterhaus Avid Life Media am Dienstag mitteilte. Geschäftsführer Rob Segal und der Vorsitzende James Millership als neues Spitzenduo arbeiteten seit drei Monaten an der Umgestaltung von Mutterhaus und Tochter.