Berlin (AFP) Vor dem Treffen des Nato-Russland-Rats hat Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) erneut vor einem neuen Kalten Krieg und einem Rüstungswettlauf gewarnt. "Ja, wir stehen zu unserer Verantwortung im Bündnis, aber nein, wir wollen keinen Rüstungswettlauf und keinen neuen Kalten Krieg", sagte Steinmeier der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Dienstag. Die Sitzung des gemeinsamen Beratungsgremiums der Militärallianz und Russlands am Mittwoch in Brüssel wertete er als "wichtiges Signal".