Konstanz (AFP) Im Verfahren um den Wurf einer Handgranate auf das Gelände einer Flüchtlingsunterkunft im baden-württembergischen Villingen Ende Januar hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Der Vorwurf gegen die sechs Angeklagten lautet versuchter Mord, versuchtes Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, wie die Staatsanwaltschaft Konstanz am Donnerstag mitteilte.