Flensburg (AFP) 34 Jahre nach dem Mord an einer Flensburger Rentnerin hat die Polizei den mutmaßlichen Verdächtigen ermittelt. Es handle sich um einen heute 51-Jährigen aus dem östlichen Schleswig-Holstein, der früher in der Nähe des Tatorts lebte, teilten die Beamten am Donnerstag in Flensburg mit. Er habe gestanden und sei zudem durch DNA-Spuren überführt.