Berlin (AFP) Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug bei Würzburg hat sich der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, für eine stärkere Polizeipräsenz in der Öffentlichkeit ausgesprochen. "Der Staat muss seine Handlungsfähigkeit zeigen, die Bürgerinnen und Bürger besser schützen und die Sicherheitsstrukturen stärken", sagte Landsberg dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe).